Neues von den Punktspielen

Am heutigen Sonntag bestritten wir unser letztes Saisonspiel zu Hause gegen unsere Freunde vom DJK Blau-Weiss II. In der Hinrunde ging es schon spannend zu. Dort spielten wir 7 : 7. Aber heute wollten wir es besser machen, denn mit einem Sieg würden wir noch an Manne und seinen Rehbergern vorbeiziehen. Und das wäre für mich das Größte.

Wir traten heute an mit Ece, Jakob, Micha und Maxim. Er sorgte auch gleich für Furore. Aber dazu später mehr.

Mit den Doppeln ging es auch gleich gut los. Beide hatten keine großen Mühe und gewannen relativ locker.

Zwischenstand:   2 : 0

Jetzt ging es mit den ersten Einzeln los. Ece bestätigte seine Negativserie und verlor sein Einzel, während Jakob, heute in bestechender Form, gegen den Einser gewinnen konnte. Im hinteren Paarkreuz hatte ich sehr große Mühe mit dem sehr guten 4er, konnte mich aber dann doch im 5. Satz durchsetzen. Und dann kam der erste große Auftritt von Maxim. Er führte schnell 2 : 0, mußte sich aber nach hartem Kampf im 5. Satz geschlagen geben.

Zwischenstand:   4 : 2

In der zweiten Einzelrunde fast das gleiche Bild. Ece verliert, Jakob gewinnt. Aber diesmal mußte ich mich dem sehr starken 3er beugen. Aber zum Glück hatten wir ja Maxim am Start. Er gewann das zweite Einzel in starker Manier.

Zwischenstand:   6 : 4

Wie auch in der Vorrunde mußten nun die Schlußeinzel entscheiden. Ich kam zuerst gegen den 1er. Löste diese Aufgabe aber souverän. Ece verlor auch sein 3. Einzel, aber Jakob hatte heute alles im Griff und gewann auch sein 3. Spiel. Das war fast schade für Maxim, der gerade auf dem Weg war, den 2er zu schlagen.

So stand es am Ende 8 : 5, ein durchaus gelungener Saisonabschluß mit einem sehr guten 5. Platz und wir sind vorbei an Manne. Ein besonderer Dank heute an den überragenden Jakob und natürlich auch an Maxim, der mich mit seinem tollen Spiel und Kampfgeist doch überrascht hat.

In der nächsten Saison hoffe ich, dass wir in der gleichen Aufstellung weitermachen können, denn es war eine für mich sehr harmonische Saison. Wir haben uns alle sehr gut verstanden, es gab nie Streit und es wäre schön, wenn es so weitergehen könnte.

2 Personen gefällt dieser Artikel.

3,450 Leser bisher, 1 Leser heute

Über Michael Götz

Ein manchmal sehr emotionaler Spieler, der auf jeden Fall an seiner Beinarbeit noch etwas tun und den Killerinstinkt endlich mal wachrütteln muss


Kommentare

Versöhnlicher Saisonabschluss — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zurück zum Seitenanfang