Unsere aktuelle 5. Herrenmannschaft mit Christoph, Jakob, Michael & Ecevit (v.l.n.r.)

Am gestrigen Sonntag hatten wir den Tabellenletzten vom TTV Wandlitz zu Gast. Und wenn wir die Klasse halten wollen, wäre ein Sieg eigentlich Pflicht gewesen. Aber es sollte mal wieder alles anders kommen.

Wir traten in Bestbesetzung an mit Jakob, Micha, Christoph und Ece. Auch unser Gegner trat komplett an und so gingen wir guten Mutes zu Werke.

Mit den Doppeln ging es schon sehr gut los. Beide konnten gewonnen werden und so gingen wir mit einer 2 : 0 – Führung in die Einzel. Aber da gibt es leider nicht viel zu berichten. Im vorderen Paarkreuz gelang uns gerade mal ein Punkt ( Jakob gegen den 3er ) und auch hinten konnte nur Ece punkten. Christoph und mir gelang an diesem Tag mal wieder gar nichts und so stand es am Ende 8 : 5 für Wandlitz.

Ich möchte auch gar keine Entschuldigungen suchen. Wir hatten zwar ettliche Netz – und Kantenbälle gegen uns, aber daran hat es nicht gelegen. Wir waren einfach zu unkonzentriert. Und wenn du die Klasse halten willst, dann musst du ganz einfach gegen so einen Gegner gewinnen. Das war der bisher schwächste Gegner, den wir hatten. Wir wissen nicht, was noch alles kommt.  Aber die Saison ist noch lang und es kann noch jede Menge passieren. Wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Am kommenden Freitag reisen wir zu Rotation, wo wir in gleicher Aufstellung mal endlich wieder punkten wollen und müssen.

Jungs, unser Ziel heisst Klassenerhalt. Lasst es uns angehen.

1 Person gefällt dieser Artikel.

1,379 Leser bisher, 2 Leser heute

Über Michael Götz

Ein manchmal sehr emotionaler Spieler, der auf jeden Fall an seiner Beinarbeit noch etwas tun und den Killerinstinkt endlich mal wachrütteln muss


Kommentare

Ein Sonntag zum Vergessen — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zurück zum Seitenanfang