Unser aktuelles A-Schüler Team mit Roland, Roham, Max & Joélle (v.l.n.r.)

Nach der überragenden Vorsaison bei den B-Schülern, geht unser Team in diesem Jahr geschlossen bei den A-Schülern an die Tische. Da auch hier der Aufstieg in Berlins höchste Liga gelungen war, kann man diese Saison durchaus als echte neue und bisher unbekannte Herausforderung bezeichnen. Gestern war es nun soweit: für Roland, Max, Roham und Joèlle stand der erste Spieltag auf dem Plan, ein Heimspiel gegen den Steglitzer TTK. Den „Kampf“ auf der Bank hatten wir bereits nach wenigen Minuten „verloren“ den die mitgereiste sehr nette Steglitzer Elternschaft war Joélles Mutti und mir doch deutlich überlegen 😉

An den Tischen sollte sich dann aber eine weit spannendere Begegnung entwickeln, was schon in den Doppeln seinen Anfang nahm. Joélle/Max hielten gegen das Spitzendoppel der Gäste gut mit, hatten aber irgendwie keine echte Siegchance. Umgedrehte Vorzeichen in der anderen Begegnung. Roland/Roham machten es in einigen Phasen zwar unnötig spannend, hatten die Partie aber sonst gut im Griff. So ging es mit dem 1:1 in die erste Einzelrunde, wo wir leichte Vorteile in das Protokoll überführen konnten.

Schnell wurde klar, dass Roland an diesem Tag eigentlich nur gegen sich selbst verlieren konnte. Da leichte Unkonzentriertheiten aber nur phasenweise auftraten, konnte er sein erstes und auch die nachfolgenden Einzel recht sicher gewinnen. Max, gesundheitlich leicht angeschlagen, gab sich genauso wenig ein Blöße, wie auch Joélle, die sehr konzentriert und selbstbewusst in die Saison startete. Da nur Roham eine Niederlage einstecken musste, ging es also mit einer 4:2-Führung in die nächste Einzelrunde.

Begrüßung zum Saisonauftaktspiel am 19.09.2015 gegen den Steglitzer TTK

Begrüßung zum Saisonauftaktspiel am 19.09.2015 gegen den Steglitzer TTK

In der ging es mit der Führung leider den „Bach runter“, denn nur Roland – wie schon beschrieben – konnte den Tisch als Sieger verlassen. Satzgewinne von Joélle und Roham sowie ein chancenloser Max waren die ganze „Ausbeute“, der Zwischenstand von 5:5 also folgerichtig. So ging es in eine nervenaufreibende Abschlussrunde. Hier hatten wir wieder Roland mit einem sicheren Zähler – bei allen anderen Begegnungen hatte ich jetzt nicht so ein sicheres Gefühl… Zum Glück biss sich Max durch, verzichtete auf das „Schönspielen“ und sicherte das Remis. Joélle fand erst im dritten Satz richtig rein, da war es dann aber bereits zu spät. Da auch Roham die Überlegenheit des Gästeeinsers anerkennen musste, blieb es am Ende beim wohl leistungsgerechten 7:7 Endstand.

Insgesamt merkte man unserem Team doch die fehlende Praxis durch die Sommerpausen-Hallenschließung an. Ich bin da aber zuversichtlich, dass der eine oder andere Leistungssprung im Verlaufe der sicherlich sehr schwierigen Saison kommen wird 🙂 Und einen Tabellenpunkt haben wir ja jetzt immerhin auch schon.

4 Personen gefällt dieser Artikel.

1,059 Leser bisher, 1 Leser heute

Über Peter Logsch

1.Vorsitzender des Vereins, Webmaster, Nationaler Schiedsrichter und nicht ganz so starker Tischtennisspieler, der dafür aber keinen Ball verloren gibt. Faszination Tischtennis! Kleiner Ball - großer Sport!


Kommentare

Die neue Herausforderung — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zurück zum Seitenanfang