Neues von den Punktspielen

Ich kann jetzt nicht wirklich sagen, wie oft sich unsere Mannen und der Spandauer TTC schon in den letzten Jahren gegenüber gestanden haben – sicherlich weiß das auch so genau keiner der Beteiligten 😉 Auf jeden Fall war es mal wieder soweit: die 1. Herren mit Rainer, Martin, Stefan, Frank G., Yuan & Ahmed Samy (Ersatz) hatten ihr Wochenendspiel nach personalbedingter Verlegung in Spandau zu bestreiten. Da es der Saisonauftakt für unser Team war, fehlt ja immer so die Einordnung etwas. Außerdem gibt es da wohl bei jeder Mannschaft den frommen Wunsch: bloß nicht gleich mit einer Niederlage starten.

Nicht nur unter diesen Aspekten konnte man den Start der Begegnung aus Meteor-Sicht durchaus als vergeigt betrachten. Rainer/Stefan hielten nur den 1. Satz im Eingangsdoppel mit, und die uneingespielte Neupaarung Yuan/Ahmed Samy mussten auch beinahe erwartungsgemäß recht zügig ihren Gegnern gratulieren. Den Rückstand in Grenzen hielten lediglich Frank/Martin, die sich nach zittrigem Auftakt doch recht sicher durchsetzten. Volle Pleite anschließend im oberen Paarkreuz. Rainer und Martin gelang zusammen lediglich ein Satzgewinn, was bekanntlich nicht für einhttp://www.meteor-tt.de/wp-admin/post-new.phpen Punkt reichen kann. Der 1:4-Rückstand machte jetzt nicht gerade Mut.

Gut nur, dass gerade in dieser Situation auf unsere Mitte Verlass war. Erst Frank sehr solide, dann zeigte auch Stefan im Entscheider, dass er die Doppelpleite verdaut hatte. Wir waren wieder dran, woran auch die Niederlage im Premiereneinzel von Ahmed Samy nichts änderte, da Yuan parallel punktete. Der zwischenzeitliche 4:5-Rückstand sah doch besser aus, als der Anfang vermuten ließ. Dennoch lag da einiges an Arbeit in der nächsten Runde vor unseren Jungs.

Doch auch die Gastgeber wollten ihren Vorsprung nicht einfach aufgeben. Insgesamt drei Partien (Martin, Frank, Yuan) entschieden sie nach mehreren Satzverlängerungen und knappstem Ausgang jeweils im 5. Satz für sich. Wir hielten mit Siegen von Rainer und Stefan dagegen. Als dann auch Ahmed Samy, deutlich unter Druck, das letzte Einzel siegreich gestalten konnte (!), bekamen wir die Chance auf das Abschlussdoppel. In dem zeigten sich Rainer/Stefan deutlich besser eingestellt, wodurch mit diesem „echten“ Unentschieden (bei 32:32 Sätzen wohl auch leistungsgerecht) die schon drohende Auftaktpleite gerade noch verhindert werden konnte. Letztendlich läßt dieser 3 Stunden 10 Minuten-Krimi den Autor erwartungsvoll auf die kommenden Partien blicken.

5 Personen gefällt dieser Artikel.

1,169 Leser bisher, 1 Leser heute

Über Peter Logsch

1.Vorsitzender des Vereins, Webmaster, Nationaler Schiedsrichter und nicht ganz so starker Tischtennisspieler, der dafür aber keinen Ball verloren gibt. Faszination Tischtennis! Kleiner Ball - großer Sport!


Kommentare

Vergeigter Start-Rettung am Ende — 3 Kommentare

  1. Lieber Peter,
    recht vielen Dank für Deine Berichterstattung. Vor dem Spiel wurde die Begegnung als Abstiegsspiel von mir bezeichnet.
    Zum Glück spielte der STTC nicht in Bestbesetzung und wir mussten auch auf Michael Burg verletzungsbedingt verzichten.
    Es war ein lausiger Auftakt. Mal sehen wie es weitergeht.
    So long

    • Es war halt der Saisonauftakt – da läuft es manchmal noch nicht so rund 😉 Aber als „lausig“ kann ich einen solchen Mehrstunden-Krimi nicht bezeichnen; alle haben sich reingehängt, und am Ende gabs für beide Teams einen Teilerfolg – allemal besser, als wenn eine Seite unglücklich leer ausgegangen wäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zurück zum Seitenanfang